Gleich zwei Absolventen der FH-Gießen-Friedberg erhalten Klima Partner Preis 2006

Der von der MAINOVA AG ausgelobte Klima Partner Preis wurde am Dienstag den 30.10.07 im Rahmen einer kleinen Feierstunde durch den Personalvorstand Lothar Herbst überreicht. Die mit insgesamt 8000,- € dotierten Preise gingen an die TU-Darmstadt und die FH-Gießen-Friedberg.

Melanie Burkert – Projektverantwortliche des Mainova Klima Partner Programms – betonte in ihrer Rede, dass die Preisträger „mit ihren Diplomarbeiten bewiesen hätten, „dass sie alle über ein weit reichendes akademisches Potential verfügen.“
Die fachkundige Jury, aus den entsprechenden Fachbereichen, haben die eingereichten Arbeiten bewertet.

Der dritte Preis in Höhe von 1.000 Euro ging an Andreas Wirths, ehemaliger Student im Fachbereich Energie- und Wärmetechnik der FH-Gießen-Friedberg. Der Arbeitstitel seiner Diplomarbeit lautet „ Thermischer Energiespeicher Druckluftspeicherkraftwerk“. Hierbei handelt es sich um eine gute Grundlagenarbeit die er am Institut für Thermodynamik an der TU Dresden schrieb. Nach absolviertem Studium promoviert Herr Wirths in einem kooperativem Promotionsverfahren zwischen FH Gießen und der TU Dresden als Angestellter der Vattenfall Berlin AG & Co. KG.

Den zweiten Preis in Höhe von 2.000 Euro nahmen drei ehemalige Studenten des Fachbereichs Maschinenbau - Fachgebiet für Energiesysteme und Energietechnik - von der
TU- Darmstadt entgegen. Diese Arbeit befasst sich mit dem Thema „CO2-Abscheidung aus den Rauchgasen konventioneller Kraftwerke“ – Simulation des Prozesses und Modellierung der Anlagenteile. Diese Arbeit überzeugte, weil es sich bei diesem System um eine nachrüstbare Anlage handelt und das Projekt in Form einer Versuchsanlage fortgesetzt wird. Auch für die Mainova ist ein potentieller Nutzen vorhanden, da das System theoretisch zum HKW West passen würde. Die Preisträger sind: Alexander Galloy, Ahmet Bayrak und Matthias Orth.

Den ersten Preis, dotiert mit 5.000 Euro, erhielt Florian Neubauer von dem Fachbereich Energie- und Wärmetechnik der FH-Gießen-Friedberg. Er überzeugte mit seiner Diplomarbeit „Thermodynamische und energiewirtschaftliche Betrachtung kompakter Entspannungsmaschinenanlagen“. Bei der Arbeit handelt es sich um ein klassisches Energieeffizienzprojekt. Florian Neubauer hat in seiner Arbeit gezeigt, wie normalerweise verloren gegangene Energie wieder gewonnen werden kann. Diese Arbeit besaß für die Fachjury den höchsten Innovationscharakter. Herr Neubauer wurde im Anschluss an seine hervorragende Diplomarbeit von dem Auftraggeber seiner Diplomarbeit - der Netzdienste Rhein-Main GmbH - übernommen.

Der Klima Partner Preis wird von der MAINOVA jährlich vergeben und richtet sich an alle Studenten der Hessischen Hochschulen die sich in Ihren Abschlussarbeiten mit dem Thema beschäftigen.