am 20.10.2010 in der Kongresshalle Gießen

Gegenstand des Kolloquiums

Die Veranstaltung hat der Förderverein Energie- und Wärmetechnik FEW geplant.
Der FEW wurde noch zu Zeiten des früheren Fachbereichs Energie- und Wärmetechnik gegründet.
Der FEW veranstaltet jährlich ein fachliches Kolloquium mit wechselnden Themen.

Nach dem Zusammenschluss dieses Fachbereichs mit dem Fachbereich Maschinenbau hat sich eine Verbreiterung und auch Vertiefung der möglichen Themen ergeben.
Heute ist es diesem Fachbereich MMEW möglich, die gesamte Kompetenzbreite und –tiefe bereitzustellen, die zur fundierten Bearbeitung von energie- und umwelttechnischen Fragestellungen notwendig ist.

Wärmepumpen zählen zu den „Energiespar-Technologien“ und zum Kreis der erneuerbaren Energien. Mittels eines energiewandelnden Systems wird Wärme von einer niedrigen Temperatur auf eine höhere nutzbare Temperatur transformiert.
Schwerpunkt des Kolloquiums war die Kompressions-Wärmepumpe. Sie hat sich in der Vergangenheit bezüglich des Energieaufwands und des Umweltschutzes als vorteilhaft erwiesen.
Bei Wärmepumpen besteht weiterhin Forschungs- und Entwicklungsbedarf, beispielsweise bezüglich der Komponenten, der Systemintegration, der Regelung, der Betriebsführung, des Antriebs, der nutzbaren Wärmequellen etc., damit auch zukünftig die Konkurrenzfähigkeit hinsichtlich der Kosten und auch der Kohlendioxid-Emission gegeben ist.

Das Thema Wärmepumpe ist für die Region von großer Bedeutung aufgrund der räumlichen Nähe unserer Hochschule mit den Firmen Bosch Thermotechnik (Buderus) und Viessmann.
Aufgrund der Schwerpunktsetzung unserer Hochschule sind die Aktivitäten im Bereich der Wärmepumpe auch überregional bedeutsam.