Studentisch organisierte Exkursion zu
Wagner & Co Solar am 28.10.2006



Es war leicht bewölkt am Freitag morgen, als sich das 5. Semester der Studiengänge EST und TGA des Fachbereichs MMEW der FH Gießen am Bahnhof traf. Eine Gruppe von über 20 Studenten hatte sich eingefunden, um bei Wagner & CO Solar Näheres zu Solarthermischen Anlagen und Pelletfeuerungen zu erfahren.

Die Idee war einfach: Neben den vielen vorlesungsbegleitenden Exkursionen und Firmenbesuchen gab es starkes Interesse an einem Besuch in einem „Solarbetrieb“. So wurde aus studentischem Interesse eine entsprechende Exkursion einfach selbst organisiert. Auch die Professoren waren erfreut vom Engagement ihrer Studenten. Also wurden die Vorlesungen am Exkursionstermin kurzerhand verlegt.
Per Semesterticket und Regionalbahn ging es ins nahe gelegene Cölbe bei Marburg, wo sich der Firmensitz von Wagner & Co befindet. Frau Fischer begrüßte die Gäste von der FH Gießen . Das Firmengebäude ist als Passivhaus ausgeführt und wird fast ganzjährig über einen solaren Saisonspeicher mit Wärme versorgt.
Im Seminarraum referierte Frau Fischer zu Grundlagen der Solarthermie und zu Anlagenschaltungen für solare Heizungsunterstützung. Ebenso standen die Konzepte der Schichtspeicher auf dem Programm.
Darauf folgte ein Vortrag von Herrn Nier über die Nutzung von Holzpellets. Hier lag der Schwerpunkt auf der Brennerkonstruktion, der Kombination mit ausreichend dimensionierten Pufferspeichern und der Verbindung von Pellettechnik und Solarthermie. Im Anschluß ging es zu den Pelletkesselprüfständen, an welchen die Studierenden die Anlagen genauer begutachten konnten. Ein letztes Thema waren die Möglichkeiten zur Lagerung von Holzpellets: Hier waren Sacksilolösungen und diverse Austragungssysteme zu sehen.

In der firmeneigenen Bio-Kantine wurden die FH-Besucher mit leckerem Essen aus ökologischem Anbau verköstigt.

Für den Nachmittag stand ein Besuch im Logistikzentrum im nahe gelegenen Kirchhain auf dem Programm. Dort war die Entwicklung der Solarkollektoren von Ende der 1970er bis heute anhand von Exponaten nachzuvollziehen. Von Herrn Sprywald wurden den studentischen Gästen die Wirkungsweise von hoch selektiv beschichteten Solargläser der Kollektoren erklärt. Ebenso wurde stolz das Verfahren der Ultraschallschweißung für verbesserten Wärmeübergang von Absorberblech auf das Rohrregister präsentiert. Ein kurzer Rundgang durch die Produktionsstätte der Flachkollektoren rundete den Firmenbesuch ab.

Die Studierenden bedankten sich bei ihren Gastgebern von Wagner & Co und traten gegen 16:30 die Rückfahrt nach Gießen an.




Philipp Balles u. Gerald Kunz

> Bilder der Veranstaltung in der Galerie!

Exkursion Bild